초록 close

Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, eine semiotische Annotation zum Verstehen der Freskomalerei <Schöpfung des Menschen>, die von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle dargestellt wird, zu geben. Dazu wird zunächst die Körpersprache von Adam mit Hilfe der kinetischen Semiotik und FACS analysiert, so dann die Körpersprache des Schöpfers. Zum Schluss wird die Freskomalerei <Schöpfung des Menschen> als Untersuchungsgegenstand in der integrierten Perspektive betrachtet. In dieser Arbeit wird zudem thematisiert, warum Michelangelo die Schöpfung des Menschen durch den Fingerkontakt zwischen Adam und Gott darstellen will.