초록 close

Im November 1897 hat die deutsche Regierung Tsingtau in der Kiautschou-Bucht besetzt. Um die Seestreitkräfte in Ostasien nachher zu verstärken, wurde die zweite Kreuzerdivision gebildet. Zu ihrer Leitung wurde der Bruder des Kaisers Wilhelm II., Prinz Heinrich berufen. Im Sommer 1898 erreichte Prinz Heinrich in Tsingtau. Danach wollte er den russischen Kriegshafen Wladivostock besuchen. Inzwischen kam er in Port Hamilton und Pusan. In Pusan bekam er Telegramm des Kaisers von Korea, Gojong. Daher plante Prinz Heinrich, Seoul zu besuchen. Im Februar 1899 wurde Prinz Heinrich zum Chef des Kreuzergeschwaders ernannt. Vom 8. Juni 1899 bis zum 20. Juni besuchte Prinz Heinrich Chemulpo, Seoul und Danggogae. Er begegnete dem Kaiser von Korea nicht als der Chef des deutschen Kreuzergeschwaders, sondern der Vertreter der preußischen königlichen Hauses Hohenzollern. In Korea hatte Prinz Heinrich Interesse für den Bau der Seoul-Wonsan-Eisenbahn. Er hoffte, daß die deutsche Firma, Meyer & Co.,das Recht des Eisenbahnbaus erwerben werde. Deswegen besuchte im Juli/August 1899 einen Monat enthalt er in Wonsan. Nachdem er im Februar 1900 nach Deutschland zurückgang, hatte er viel Interesse für Korea.