초록 close

Reform und Stand der Sicherungsverwahrung * Professor, Wonkwang University, College of Law, Ph.D. in Law Chang, Gyu-Won* Alle länder der Erde scheint das Problem zu beschäftigen, daß es eine -wenn auch zahlenmäßig kleine- Gruppe von Menschen gibt, die, ohne schulunfähig zu sein, immer wieder im Bereich schwerster Kriminalität rückfällig wird. Diese Menschen empfindet die Allgemeinheit als ein erhebliches Gefährdungspotential. dementsprechend bemüht man sich allerorts, strafrechtliche Regelungen zu finden, ohne andererseits das Individualrecht des gefährlichen Rückfalltäters zu vernachlässigen. Die vorliegende Areit wird sich mit der Untersuchung des wirklichen Standes der Sicherungsverwahrung in das Gesetz betreffend Sozialschutz (SSuG) und ihre Reform befassen. Als Problemslösung der Sicherungsver- wahrung in SSuG, kann man Sozialtherapie überlegen. Die Sozialtherapie begann bereits in den 60er Jahren, als im Zuge der allgemeinen Strafrechts- und Strafvollzugsreform ein bis dahin hauptsächlich in den USA und in Skandinavien vorherrschendes Rehabilitationsmodell, das im wesentlichen von einem medizinischen Behandlungsbegriff geprägt war, für das koreanische Strafrecht übernommen werden sollte. Vorbild waren Konzepte, wie sie durch die in Herstedverster(Dänemark) praktizierte sogenannte Psychopathenverwahrung bzw. den entsprechenden Maßregelvollzug in den Niederlanden (von-der-Hoeven-Klinik in Utrecht) repräsentiert wurden. Als wesentlche Ergebnisse der umfangreichen empirischen Studien zur Sozialtherapie, bes. in der BRD, werden positive Veränderungen auf der Persönlichkietsebene, ebenso wie verminderte oder weniger schwere Rückfälligkeit angegeben.


Reform und Stand der Sicherungsverwahrung * Professor, Wonkwang University, College of Law, Ph.D. in Law Chang, Gyu-Won* Alle länder der Erde scheint das Problem zu beschäftigen, daß es eine -wenn auch zahlenmäßig kleine- Gruppe von Menschen gibt, die, ohne schulunfähig zu sein, immer wieder im Bereich schwerster Kriminalität rückfällig wird. Diese Menschen empfindet die Allgemeinheit als ein erhebliches Gefährdungspotential. dementsprechend bemüht man sich allerorts, strafrechtliche Regelungen zu finden, ohne andererseits das Individualrecht des gefährlichen Rückfalltäters zu vernachlässigen. Die vorliegende Areit wird sich mit der Untersuchung des wirklichen Standes der Sicherungsverwahrung in das Gesetz betreffend Sozialschutz (SSuG) und ihre Reform befassen. Als Problemslösung der Sicherungsver- wahrung in SSuG, kann man Sozialtherapie überlegen. Die Sozialtherapie begann bereits in den 60er Jahren, als im Zuge der allgemeinen Strafrechts- und Strafvollzugsreform ein bis dahin hauptsächlich in den USA und in Skandinavien vorherrschendes Rehabilitationsmodell, das im wesentlichen von einem medizinischen Behandlungsbegriff geprägt war, für das koreanische Strafrecht übernommen werden sollte. Vorbild waren Konzepte, wie sie durch die in Herstedverster(Dänemark) praktizierte sogenannte Psychopathenverwahrung bzw. den entsprechenden Maßregelvollzug in den Niederlanden (von-der-Hoeven-Klinik in Utrecht) repräsentiert wurden. Als wesentlche Ergebnisse der umfangreichen empirischen Studien zur Sozialtherapie, bes. in der BRD, werden positive Veränderungen auf der Persönlichkietsebene, ebenso wie verminderte oder weniger schwere Rückfälligkeit angegeben.